Sibirien

Seit unseren letzten Blogbeitrag über unsere Reise ist einige Zeit vergangen. Wir sind von Moskau via Jekaterinburg rund 5194 km und 83 Stunden im Zug gereist.

Von Moskau ging es in 27h zuerst nach Jekaterinburg. Von da fuhren wir anschiessend 56h nach Irkutsk.

Zuerst hatten Claudia ein wenig Respekt, so viel Zeit im Zug zu verbringen. Sie war dann aber positiv überrascht, wie schnell die Zeit vorbei ging. Den Tag durch verbrachten wir mit lesen, Serien schauen und ganz viel Tee trinken. In der Nacht wurde das Abteil dann so umgestellt, dass wir schlafen konnten.

Da es einen Boiler im Zug gab, konnten wir jederzeit heisses Wasser nehmen. So tranken wir viel Tee und zum Abendbrot gab es jeweils eine Instantnudelsuppe.

In Irkutsk verbrachten wir nur eine Nacht. Uns zog es aufs Lande. Genauer gesagt in das kleine Dörfchen Chuschir auf der Insel Olchon im Baikalsee.

Der Baikalsee ist mit 1642 Metern der tiefste und mit mehr als 25 Millionen Jahren der älteste Süsswassersee der Erde. Mit einer Wasseroberfläche von 31.722 km würde der See ¾ von der Schweiz bedecken! Dimensionen welche für uns Schweizer fast nicht vorstellbar sind. So geht es uns auch mit den Landschaften. Unendliche Weiten! Wunderschön!

Die berühmten, grossen, sibirischen Birkenwälder

Wir verbrachten 6 Nächte auf der Insel. Die Zeit ging beim Wandern und entspannen wie im Fluge. Gestern kamen wir erneut in Irkutsk an. Morgen früh geht es für uns dann weiter in Richtung Mongolei.

Eines von vielen sibirischen Holzhäusern

Vergesst nicht die neuen Fotos anzuschauen!

Bis bald

Ein Gedanke zu „Sibirien

  1. Schön, scho am Morge früeh vo euch zläse. Ha mi itz ändlech för de Newsletter agmäudet. HAS EIFACH VERGÄSSE GHA! :O Ii wönsche euch no ganz e gueti Ziit em nögste Land. Danke, dass der eus emmer ufem Loufende hautet! :-*

Kommentare sind geschlossen.