Lebenszeichen aus Down Under

Hallo aus Australien!

Wir haben uns schon ziemlich lange nicht mehr gemeldet. Dafür möchten wir uns entschuldigen. Wir sind so sehr mit Sachen erleben beschäftigt, dass wir kaum Zeit für den Blog haben. Ausserdem ist das Internet auf den Campingplätzen in Australien meistens ziemlich schlecht. In den 10 Tagen Bangkok haben wir so richtig Ferien gemacht. Unsere Tage bestanden vor allem aus Essen und Baden. Ausserdem haben wir Steven und Pui getroffen. Steven sehen wir mittlerweile öfters in Thailand als in der Schweiz 🙂

Seit ein bisschen mehr als einer Woche sind wir auf dem, für uns, neuen Kontinent und haben schon viel erlebt!

Vorab: Wir haben nicht so gutes Internet hier… Also kommen vorerst noch keine Fotos…

Am 30. Oktober flogen wir von Bangkok über Kuala Lumpur nach Brisbane. Binz, ein Kollege von Yves, holte uns am Flughafen ab. Binz lebt mit seiner australischen Frau Michelle seit einiger Zeit in Brisbane und wir freuten uns sehr über das Wiedersehen!

Am ersten Tag erholten wir uns ein wenig von der langen Reise. Am nächsten Tag fuhren wir zu viert für zwei Nächte nach Bayron Bay. Dort genossen wir das schöne Wetter und gingen im Meer baden. Wir hatten ein typisch australisches Barbeque. Überall in Australien trifft man an öffentlichen Plätzen auf Gasgrille. Yves ergriff dann auch die Chance und ass Kängurufleisch. (Anmerkung von Yves: es ist lecker 😉 )

Unser Roadtripabenteuer startete dann am 4. November. Nachdem wir uns von Binz und Michelle verabschiedeten, nahmen wir unser Camper entgegen. Der erste Stopp war der Australia Zoo. Wir waren begeistert! Die Tiere haben riesige Gehege und wir durften ein Koala und Kängurus streicheln! 🙂 Die Zoomitarbeiterin meinte: „Streichelt den Koala am Rücken, dass mag er.“

Die erste Nacht im Camper verbrachten wir dann an der Sunshinecoast. Auch hier nutzen wir die Möglichkeit im Meer zu baden. Umso mehr wir in den Norden kommen, desto vorsichtiger müssen wir sein. Gefährliche Quallen zwingen uns dazu, nur noch in Neoprenanzügen das Meer zu betreten zu können. Die Quallen können sogar tödlich sein!

Wir geniessen es sehr, mit dem Camper unterwegs zu sein. Yves fährt super durch den Linksverkehr und wir stoppen immer dort, wo es uns gerade gefällt. Ausserdem lieben wir es, wieder selber zu kochen. Nach 3,5 Monaten auf Reisen ist es einfach wunderbar wieder selber kochen zu können.

Ein weiteres Highlight unseres Trips bisher war der Ausflug nach Fraser Island. Die Insel ist die grösste Sandinsel der Welt und beeindruckt mit ihrer wunderschönen Natur. Besonders gefallen hat uns die Fahrt mit unserem 4×4 Car am Sandstrand entlang.

Ihr könnt euch immer hier einen Überblick mache, wo wir gerade sind. 🙂

 

Liebe Grüsse
Yves und Claudia

3 Gedanken zu „Lebenszeichen aus Down Under

  1. Haallooo! Hach ond be öis seiter am Mändig Schnee bes abe 😉 gniessets der zwöi! Ond gönd no nöime go surfe! :-*

  2. scho chliine gruuselig, einigi vo de e tierli 🤤 aber die koalas möcht mer am liebschte knuddle!! danke för die superuufnahme 😄 gniessets wiiterhin!

Kommentare sind geschlossen.